Betreiben seines abzockenden Dienstes auferlegt wird.

Es ist keinesfalls schwer, eine Anzeige zu erstatten, denn das kann auch "bequem" vom Schreibtisch aus erledigt werden. Zun&¨chst sucht man sich die eMail-Adresse der für den Admin (Impressum) zuständigen Kriminalpolizei-Stelle heraus und formuliert dann eine schriftliche Anzeige, die man als eMail versenden kann. Es sollten allerdings Mindest-Standards beachtet werden, damit es der zuständige Beamte möglichst einfach hat, mit den übermittelten Sachverhalten etwas anzufangen - jede ungeplante Mehrarbeit ist bekannter Weise nicht das Lieblingskind von Menschen, die auch den Erfordernissen der Bürokratie dienlich sein müssen.

Sie sollten also in Ihrer Mail den Sachverhalt klar gegliedert haben und mit Belegen untermauern können. Als Belege dienen Screenshots über den Auszahlungsantrag, die AGB, das Impressum und eventuell auch der Mail-Verkehr mit dem Admin, der aber gesondert aufgeführt werden müsste, beispielsweise in einer extra Datei. Auch bereits erfolglos durchgeführte Beitreibungs-Versuch können genannt und in Kopie mit gesendet werden. Damit sich der Beamte diese Unterlagen auch zu Gemüte führt, muss die Anzeige klare und unmissverständliche Angaben enthalten:

Der Geschädigte - das sind Sie, mit Ihrem Vornamen, Namen, Ihrer vollständigen Anschrift und Ihrer Telefon-Nummer (für eventuelle Rückfragen). Stellen Sie eine Anzeige wegen des Verdachts auf Betrug, die sich gegen den Admin richtet. Geben Sie auch dessen vollständige Personen-Daten an (Impressum). Nun können Sie auf Einzelheiten der "Tat" eingehen - bei welchem Paidmail-Dienst wurden Sie anscheinend betrogen, in welchem Zeitraum ist das geschehen, wo wurde die Tat begangen, wer ist der Verursacher. Belegen Sie Ihre Behauptungen mit den entsprechenden Screenshots und verweisen Sie auf möglicherweise weitere Geschädigte. Und vergessen Sie das Wichtigste nicht: Erbitten Sie eine Bestätigung über den Erhalt an Ihre eMail-Adresse.

Sie sollten Ihre Erwartungen allerdings erst einmal gering halten, da in vielen Fällen versucht werden wird, Ihre Anzeige als unverhältnismäßig hoch im Aufwand gegenüber der Schadenssumme abzustempeln und diese fallen zu lassen. Hier zahlt sich Beharrlichkeit aus, der Verweis auf Ihr Recht als Bundesbürger, die Gesetze zu bemühen, ist ein gutes Argument. Ein gutes Argument könnte auch sein, dass Sie dem Admin eine Kopie Ihrer Anzeige weiterleiten. Es soll Fälle gegeben haben, in denen totgeglaubte Admins von einem Tag auf den anderen wieder auftauchten und sich um einige Auszahlungen bemühten.

Ihnen eine gute neue Woche !

Freundlichst grüßt Sie

Frank Gruler
Phantom_01

Quelle : Paid4-News ( Bei Paid4-News anmelden )

¨


Besucher

Seitenaufrufe
1408628

Link Partner

Google Werbung

Wer ist online

Aktuell sind 56 Gäste und keine Mitglieder online

Schlagzeilen

Sponsoren

Seriöser Umgang mit Sponsoren :
Artikel lesen ..

Paid4-News

feiert seinen dritten Geburtstag.
Paid4mymail.de gratuliert und bedankt sich für die geleistete Arbeit und das Engagement im Paid4.

Geburtstagsletter

Spider-Mails.de

wie interpretiere ich die Mediadaten am Beispiel von Spider-Mails.de

hier informieren ...

Achtung

Deutschland-Schweiz-Mailer.at

Erst lesen! Dann anmelden - oder lieber nicht?

hier informieren ...

Abzocke ?

Was tun? Vorgehensweise gegen Abzocke

wie gehe ich damit um ...

Ihre Daten !

Achten Sie auf Ihre Daten!

weiter zu den Informationen

EuroEarn.de

Hintergrundinformationen zu EuroEarn.de

weiter zu den Neuigkeiten

PandaMailer und Werbe-Perle

Aus für zwei Paidmaildienste

weiter zu den Neuigkeiten

Rating for paid4mymail.de
alexa.com



Review www.paid4mymail.de on alexa.com

Google Werbung

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com