Quelle : Paid4-News
( Bei Paid4-News anmelden )


Paid4-News Newsletter in der Übersicht



Liebe Leser,

wie im letzten Newsletter angekündigt, werden die Paid4-News noch einmal die Abläufe im Paid4 darzustellen versuchen. Hierbei werden in einzelnen Schritten die Bedingungen für Sponsoren, Admins und nicht zuletzt für den einzelnen User herausgestellt, um Ihnen ein notwendiges Hintergrundwissen für sichere Verdienste zur Verfügung zu stellen.

Die Bedingungen für Sponsoren im Paid4


Voran gestellt sei ein fiktives Beispiel, bei dem Sie sich bitte gedanklich in die Rolle eines Sponsors versetzen sollen: Stellen Sie sich vor, dass Sie als privater Verkäufer an einem Flohmarkt teilnehmen wollen. Sie haben beispielsweise vor, selbstgefertigte Ansichtskarten, handgestrickte Wollsocken oder beliebige andere Waren zu äußerst günstigen Preisen anzubieten. Um die Besucher, die aufgrund der vielfältigen Eindrücke auf dem gut besuchten und bestücktem Markt keine automatische Aufmerksamkeit für Ihre Produkte aufbringen können, lassen Sie sich eine Werbe-Maßnahme einfallen. Jeder Interessent bekommt von Ihnen für die Begutachtung Ihres Angebotes ein Bonbon geschenkt. Sie haben vorsorglich 2.000 Bonbons eingekauft, sagen wir, für gesamt 20 Euro, also 1 Cent pro Bonbon.

Nun kommen die Besucher scharenweise zu Ihrem Stand, jeder nimmt sich ein Bonbon, aber niemand beachtet Ihre Angebote oder kauft gar etwas. Am Ende des Marktes haben Sie nichts verkauft, aber die Standgebühren beglichen und für 20 Euro Bonbons verteilt. Sie nehmen nun an, dass dies eine Ausnahme war und versuchen die gleiche "Masche" bei weiteren Flohmärkten. Aber auch dann verkaufen Sie nichts, sondern werden nur Ihre Bonbons los. Nun die abschließende Frage: Werden Sie weiterhin auf Märkte fahren und kostenlos Bonbons verteilen, die Sie zuvor eingekauft haben ?

Lieber Leser,

das bevorstehende Ende von Link-Experte.de gibt Anlass, erneut über den aktuellen Zustand des Paid4 nachzudenken. Ausschlaggebend für die Aufgabe dieses vergleichsweise hervorragenden Portals waren neben verzögerten Auszahlungen der Sponsoren vor allem das eigennützige User-Verhalten. Dieses lässt sich vordergründig als "Nehmen ja - Geben nein" beschreiben. Warum dies anscheinend so ist, und wie eventuell dagegen gesteuert werden kann, soll in diesem Newsletter zur Diskussion gestellt werden.

Hat das Paid4 tatsächlich ausgedient ?


Stellen Sie sich bitte folgendes Szenario vor: 50 Menschen sitzen nach einem Schiffsunglück in einem Rettungsboot. Sie verfügen über Nahrungsmittel, die ausreichend sind, um nach 5 Tagen die rettende Küste zu erreichen. Jeder, der etwas gegessen hat, muss eine Zeit lang rudern. Somit ist ein problemloses Überleben für alle gesichert. Wären Sie einer der Insassen, würden Sie es dulden, dass einige zwar reichlich essen, sich aber nicht am Rudern beteiligen wollen, womit eine Rettung für alle ausgeschlossen wäre ?

Sie sind Paid4-User. Sie erhalten geldwerte Vergütungen für die Lese-Bestätigungen von Werbemails. Machen Sie sich Gedanken darüber, wo diese her kommen ? Gibt es etwa eine wohltätige Kraft in den Weiten des Internets, die nichts besseres zu tun hat, als Geld zu verschenken ? Idealerweise erst einmal Ihnen, die anderen können leer ausgehen ? Denken Sie zudem noch, dass dieses Geld der Lohn für Ihre "Klick-Arbeit" ist ? Dann haben Sie nichts verstanden !

Lieber Leser,

die Paid4-News melden sich aus einem verkürzten Kurzurlaub zurück - mit einer Meldung, die als gravierendes Ereignis innerhalb der Paidmail-Szene angesehen werden kann, und auch auf den zweiten Blick durchaus überrascht:

Das Ende von Link-Experte.de


Aus einem Newsletter, den Admin Oliver Leben an seine User versandte, wurde bekannt, dass einer der besten Paidmail-Dienste nicht weitergeführt wird. Link-Experte war immer als besonders attraktives Portal bekannt, die Vergütungen lagen im Spitzenbereich und Auszahlungen wurden sehr geflissentlich und pünktlich vorgenommen.

Nach Ansicht von Herrn Leben wurden ihm seine Bemühungen von den registrierten Mitglieder nicht gedankt. Notwendigerweise muss ein Paidmail-Dienst auf Einnahmen vertrauen können, die sich aus Teilnahmen der User an Lead- und Sale-Kampagnen generieren lassen. Hier sei das Interesse der User zu gering gewesen, lediglich das Abklicken von Paidmails und Paidbannern war im Vordergrund gestanden. Durch die überdurchschnittlichen Vergütungen habe Link-Experte zudem viele Fake- und Mehrfachanmeldungen zu verzeichnen gehabt.

Oliver Leben hatte vor wenigen Wochen noch versucht, diesem fatalen User-Gebaren entgegen zu wirken, indem er versuchsweise Bonus-Mails mit 0,5 Cent vergütete - freilich bei verschwindend geringen Teilnahme-Quoten. Anschließend versuchte er mit einer Auslagerung der Bonus-Sparte auf ein gesondertes Portal (BonusExperte.de), den Usern weitere Anreize zu schaffen, doch auch einmal eine Registrierung oder einen Kauf zu tätigen, leider vergebens.

Lieber Leser,

nach langem Warten stehen nun die Gewinner des Wettbewerbes "Wahl zum Besten Deutschen Paidmail-Dienst 2012" fest. Nachdem ein Anbieter, der eher nicht zu den Favoriten gerechnet werden konnte und auch über eine relativ kleine Mitgliederzahl verfügt, innerhalb kürzester Zeit eine überproportionale Stimmen-Zufuhr erhielt, lag hier ein Verdacht nahe, dass diese Stimmen nicht "mit rechten Dingen" zustande gekommen sein könnten. Daher hielten die Paid4-News eine Überprüfung der IP-Adressen für erforderlich, um jegliche Manipulationen ausschließen zu können. Die hierfür notwendigen, aber sehr aufwändigen Nachverfolgungen der Stimmabgaben erforderten einen entsprechenden Zeitaufwand.

Auswertung der "Wahl zum Besten Deutschen Paidmail-Dienst 2012"


Es wurden bei der Überprüfung der IP-Adressen tatsächlich mehrere Fake-Stimmen ausgefiltert. Die entsprechenden Dienste von der Wahl auszuschließen, muss aber als zu harte Maßnahme angesehen werden, da die Admins für eventuelle falsche Angaben von Usern nicht verantwortlich gemacht werden könnten. Das Ergebnis beruht nun auf einer bereinigten Stimmzählung.

Lieber Leser,

nachdem Link-Experte gerade seinen Bonus-Bereich "ausgelagert" hat, startet Michael Wehrle ebenfalls mit einem eigenen Bonus-Portal.

MyBoniCo.de


Es war für Paidmail-Dienste schon immer schwierig, Teilnahmen an Bonus-Aktionen gut "an den Mann zu bringen". Aus Sicht der User ist es auch unschön, wenn man an einer solchen Aktion in der Hoffnung auf eine gute zusätzliche Vergütung teilnimmt, die Zuschreibung der Boni aber Wochen und Monate auf sich warten lässt oder gar storniert wird, weil von den Sponsoren sehr enge Vorgaben für eine zählbare Teilnahme definiert werden.

Aber auch diese Haltung ist verständlich, da leider lange Zeit Mehrfachteilnahmen zum anscheinend "guten Ton" verdiensteifriger User gehörten. Auch ist ein nicht unbeträchtlicher Teil der Paid4-Gemeinde immer noch der Meinung, Verdienste lassen sich durch ein massenhaftes Klicken gehörig steigern. Viel wichtiger ist jedoch die Aufmerksamkeit, mit der man die Werbe-Mails betrachten sollte. Hier liegen die größtmöglichen Verdienst-Chancen - eine gewissenhafte Selektion guter Angebote ergibt immer einen Vorteil gegenüber "automatischem Abklicken" einer Vielzahl von Paidmails oder Paidbannern.

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com