Besucher

Seitenaufrufe:
1151682

Link Partner

Anmeldung

Google Werbung

Wer ist online

Aktuell sind 31 Gäste und keine Mitglieder online

Schlagzeilen

Auch Ende bei PaidUniversum und Karibik-Mails

Auch PaidUniversum schliesst zum 31.01.2015.
Artikel lesen ..

SpielenXXL - User unzufrieden

SpielenXXL mit unsauberem Vorgehen erzeugt Userunzufriedenheit.
Artikel lesen ..

Ende bei Clixino.de

Clixine.de schliesst die Prorten.
Artikel lesen ..

Qassa

Seit 1. September ist Money Millionär umbenannt in Qassa.

cryp my world

Verschlüsselungsapp gegen Handyspionage der NSA. Vertrieb verspricht hohen Verdienst.
Artikel lesen ..

JV-Elite-Club

Insiderwissen vom JV-Elite-Club macht es möglich. (oder nicht?)
Artikel lesen ..

Salvatore

der Internet Guru klärt auf:
Artikel lesen ..

Sponsoren

Seriöser Umgang mit Sponsoren :
Artikel lesen ..
Rating for paid4mymail.de
alexa.com



Review www.paid4mymail.de on alexa.com

Google Werbung

Willkommen auf www.paid4mymail.de

Matthias Schwabe : --> EuroEarn wurde auf Wunsch vom Herr Dominicus H. auf Raten gekauft. Die Fälligkeitsfristen der jeweiligen Raten wurden im Kaufvertrag festgehalten. Herr H. kam diesen Zahlungsfristen leider nicht nach und auf mehrfache Nachfragen per Email vertröstete er mich immer wieder mit irgendwelchen Ausreden. Rund 6 Wochen (Mitte Mai) nach der Übernahme erhielt ich dann eine Email, dass er mir die nächste fällige Rate verweigerte, da angeblich erhebliche Mängel am Script vorlägen und er 300 Euro für einen Techniker zahlen müsse. Diesen Betrag wollte er sich von mir ersetzt lassen bzw. einen Nachlass auf den Kaufpreis anrechnen. Er setzte mir zugleich eine Frist, entweder auf den Preisnachlass einzugehen oder die Fehler zu beheben, ansonsten trete er vom Kaufvertrag zurück.

Paid4-News : --> Wie hast Du auf diese Forderung reagiert ?

Matthias Schwabe : --> Nach einigen "netten" Mails hin und her habe ich mich dazu entschlossen, nach den beanstandeten Fehlern zu suchen. Dabei musste ich feststellen, dass alleine 4 von insgesamt 5 Fehler auf Herr H. zurück zu führen waren. Er hatte unbedacht Einstellungen im Admin-Bereich bzw. im Paidmail-Versand abgeändert, u.a. ein simples Interface-Passwort falsch eingegeben. 2 weitere Fehler waren auf mangelnde Wartung der Datenbank zurück zu führen. Diese wurde seit der Übernahme weder bereinigt, noch auf Fehler hin überprüft. Seit der Übernahme durch Herr H. am 03.04.haben sich somit alleine über 170 MB "Datenbank-Müll" angesammelt, die natürlich die Datenbank-Abfragen deutlich beeinträchtigten. In User-Stosszeiten bei gleichzeitigem Paidmail-Versand kam es dadurch zu einer Überlastung des Servers. Hinzu kam, dass aufgrund der mangelnden Wartung wohl auch die Cron-Abfragen beeinträchtigt bzw. nicht mehr richtig ausgeführt wurden. Nachdem ich die Datenbank analysiert, bereinigt und optimiert, sowie die Fehler grundlegend behoben hatte, funktioniere alles wieder einwandfrei. (Größe der Datenbank vor meinem Eingreifen 230 MB, danach 57 MB). Das Eva-Script hat zudem einen grundsätzlichen Fehler: Es lassen sich manuell keine abgelaufenen Paidmail-Kampagnen aus der Admin-Übersicht löschen. Dieser Fehler ist mir persönlich in 2 Jahren nicht aufgefallen, da durch den Cron abgelaufene Paidmail-Kampagnen automatisch gelöscht werden und somit keinen wirklich relevanten Fehler darstellen. Dazu hatte ich mir ein Feedback beim Admin von Maxearn.de eingeholt, der mir diesen Fehler im Grundscript bestätigte. Laut Kaufvertrag hafte ich nicht für solche Fehler: Dazu 2 Auszüge aus dem Kaufvertrag, die genau dieses Problem thematisieren:

*Der Käufer hat die erhaltenden Projektdaten und Dateien sofort auf Vollständigkeit und Lauffähigkeit zu überprüfen (Installation). Der Käufer hat das Projekt auf seine Lauffähigkeit zu testen und dem Verkäufer die erfolgreiche Inbetriebnahme anzuzeigen. Lauffähig ist das Projekt dann, wenn es im Wesentlichen ordnungsgemäß funktioniert und eine Nutzung möglich ist. Fehler in der Software, die in geringer Zahl auftreten und zu Störungen der Projektsoftware führen, sind unbeachtlich, wenn es sich um Fehler handelt, die nicht im Einflussbereich des Verkäufers liegen. (Fehler in der gekauften Software und nicht in der Programmierung des Projektes an sich und ähnliches). *

Die im Projekt implementierte Software und die Programmierung der Webseiten haben die vereinbarte Beschaffenheit, eignen sich für die vertraglich vorausgesetzte, sonst für die gewöhnliche Verwendung und hat die bei Software und Programmierung dieser Art übliche Qualität; sie ist jedoch nicht fehlerfrei. Eine Funktionsbeeinträchtigung der Software oder der Programmierung, die aus Hardwaremängeln, Umgebungsbedingungen, Fehlbedienung o. ä. resultiert, ist kein Mangel. Eine unerhebliche Minderung der Qualität bleibt unberücksichtigt. Der Verkäufer haftet nur für Vorsatz. Bei grober Fahrlässigkeit haftet der Verkäufer in Höhe des typischen und bei Vertragsabschluss vorhersehbaren Schadens. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen.


Paid4-News : --> Du hattest also die Variante der Fehlerbeseitigung gewählt, obwohl diese Fehler nicht Dir zuzuschreiben waren. Damit schienen ja die Differenzen ausgeräumt, wie ging es daraufhin weiter ?

Matthias Schwabe : --> Dominicus H. hielt sich weiterhin nicht an die vereinbarte Ratenzahlung. Deshalb kündigte ich die Abschaltung von EuroEarn.de zum 01.06. an, sollte es zu keiner weiteren Teilzahlung oder Einigung kommen. Die Ratenzahlung beinhalten auch die laufenden Hosting-Kosten, die ich bis dahin getragen hatte, obwohl Dominicus H. bereits über die Einnahmen verfügen konnte. Der Kaufvertrag sah vor, nach Begleichung der vierten von insgesamt 5 Raten komplette Hostingpaket und die Domain auf Herr Dominicus H. zu überschreiben. Doch dazu kam es nicht, ich hatte bis dato nur eine Rate erhalten, bereits 2 Raten war mir Herr H. schuldig geblieben. Auf meine Mahnungen reagierte er entweder ungehalten oder teilweise auch gar nicht. Daraufhin übergab ich diese Forderung einem Inkasso-Büro, da ich keine andere Möglichkeit sah, noch Geld von Dominicus H. zu erhalten.

Paid4-News : --> Wie reagierte Herr H. auf das Schreiben des Inkasso-Büros ?

Matthias Schwabe : --> Nach Erhalt der Forderung durch das Inkasso-Büro meldete Herr H. einen Rücktritt vom Kauf an - nach 8 Wochen, wobei er auch seine erste und einzige beglichene Rate zurückforderte. Darüber hinaus schrieb er die Mitglieder von EuroEarn an, alle eventuellen Auszahlungs-Anträge an mich zu richten. Das halte ich für keinen "netten Zug" von ihm, da er EuroEarn komplett übernommen hatte (bis auf das Hosting und die Domain, was nach Eingang der vierten Rate im überschrieben werden sollte), also auch die Verantwortung für das bestehende User-Guthaben und die nachfolgenden Auszahlungen.

Paid4-News : --> Du hattest mehrere Interessenten für die Übernahme von EuroEarn, was war letztendlich der ausschlaggebende Punkt, dass Du Dich für Herrn H. entschieden hattest. Konntest Du Dir vorab kein Bild über dessen Fähigkeiten als Admin machen ? Oder hatte er den höchsten Kaufpreis geboten ? Du hattest ja Einiges in Dein Projekt investiert, da liegt der Verdacht nahe, dass es Dir darum ging, noch möglichst viel Geld herauszuholen - und nach Dir die Sintflut ?

Matthias Schwabe : --> Keinesfalls, die Zukunft des Projektes, vor allem für die User, ist mir nach wie vor eine Herzens-Angelegenheit, weshalb ich auch nachgegeben habe und dem neuen Admin die Datenbank bereinigt, repariert und optimiert habe. Des Weiteren stand ich für Herr Dominicus H. immer als Ansprechperson bereit. Es gab auch deutlich höhere Angebote, die gut 30% über dem von Herrn H. lagen. Jedoch hatte meist den Eindruck, dass hier nicht wirklich die Interessen der User an erster Stelle stünden, sondern eher der "schnelle Euro". Herr Dominicus H. hatte dagegen einige Sachen hinterfragt, und so bekam ich das Gefühl, dass er sich wirklich für EuroEarn und die User interessiert. Ihm kam weiterhin zugute, dass er anscheinend schon einige Internet Projekte betreibt, das Werbenetzwerk "dhads.net" und auch andere Seiten, wie z.B. "verdienstcheck.com" und "nimmsdir.com". Seinen Aussagen nach blicke er auf eine 10-jährige Laufbahn als Webseiten-Betreiber zurück. Darüber hinaus erklärte er mir, was er in Zukunft für EuroEarn geplant hatte, um den Verdienst der User zu erhöhen. Das sollte die Einbindung eines neuen Social-Media-Sponsors mit über 200 Kampagnen sein, um den regelmäßigen Paidmail-Versand wieder aufleben zu lassen, der durch meinen Auslandsaufenthalt doch sehr eingeschränkt wahr. Diese Vorstellungen überzeugten mich letztendlich, weshalb ich ihm mit dem Preis und einer Ratenzahlungs-Möglichkeit entgegenkam.

Paid4-News : --> Nun, die guten Ideen sind ja nachweislich nicht in die Tat umgesetzt worden. Hast Du Dir schon einmal überlegt, den Verkauf von EuroEarn wieder rückgängig zu machen, um ein Überleben von EuroEarn zu gewährleisten - den Usern zuliebe ?

Matthias Schwabe : --> Ja, das tat ich wiederholt. Zeitlich ist mir dies aber leider nicht möglich, zudem haben auch bislang zufriedene User Ihre Aktivität eingestellt. Dies ist wirklich schade und bedauere dies zutiefst.

Paid4-News : --> Matthias, vielen Dank für Deine Auskunfts-Bereitschaft - für Dein weiteres Wirken ausserhalb des Paid4 alles Gute !

***************************

Soweit die Stellungnahme von Herrn Schwabe. Herr Dominicus H. wird hier möglicherweise widersprechen wollen, braucht gleichwohl gute Argumente, um den generellen negativen Eindruck zu mindern, den er bislang durch sein Wirken mit EuroEarn hinterlassen hat. Der Paidmail-Versand brach ebenso ein, wie die Vergütungen in den Keller gingen und bislang keine weiteren Auszahlungen vorgenommen wurden. Das lässt natürlich auch für die Zukunft von EuroEarn nichts Gutes erwarten, es ist nicht auszuschließen, dass der Betrieb über kurz oder lang eingestellt wird - oder besser ausgedrückt, nicht wieder zum Laufen gebracht werden wird.

Übernahmen von Paidmail-Diensten sind selten als unproblematisch und im Nachhinein als gelungen zu betrachten. Erfahrenen Admins sind Übernahmen meist zu heikel, da sie viele Risiken mit sich bringen. Unerfahrene Admins hingegen verfügen nicht über das notwendige Wissen und einen hinreichend großen Erfahrungsschatz, um Ihren vielleicht durchaus lauteren Absichten tatsächlich in ein konkurrenzfähige Portal zu wandeln. Bei Herrn Dominicus H. zumindest dürfte hier der Zug bereits abgefahren sein - wahrscheinlich bleiben wieder einmal die User auf der Strecke. Umso wichtiger sind für Paid4-User Recherchen, bei welchen Diensten eine Registrierung auf Dauer lohnend scheint. Hier sind die Paid4-News gerne unterstützend behilflich, im Newsletter-Archiv (Login -> Berichterstattung/Newsletter-Archiv) sind die Monats-Newsletter aufzurufen, in denen seriöse Portale aktuell gelistet werden, ebenso wie Aufstellungen seriöser und unseriöser Dienste nachzulesen sind (Login -> Seriöses Paid4 -> Seriöse oder unseriöse Anbieter).

Eigentlich wollten wir Ihnen einen schönen Sonntag wünschen, aber aufgrund einiger Leitungsschäden durch das Hochwasser war ein regulärer Versand des Sonntags-Newsletters nicht gewährleistet. Die Paid4-News bitten um Nachsicht und wünschen Ihnen dafür eine ganze Woche voller Sonnenschein !

Freundlichst grüßt Sie

Frank Gruler
Phantom_01

Quelle : Paid4-News ( Bei Paid4-News anmelden )





Werbung

Copyright © 2011 - 2017 www.paid4mymail.de - by a-b-s-online.de | Joomla 2.5 Templates by vonfio.de
PageRank™ und Google™ sind geschützte Marken der Google Inc., Mountain View CA, USA. Das PageRank™ Verfahren unterliegt US Patent 6,285,999.