Besucher

Seitenaufrufe:
1191426

Link Partner

Anmeldung

Google Werbung

Wer ist online

Aktuell sind 91 Gäste und keine Mitglieder online

Schlagzeilen

Auch Ende bei PaidUniversum und Karibik-Mails

Auch PaidUniversum schliesst zum 31.01.2015.
Artikel lesen ..

SpielenXXL - User unzufrieden

SpielenXXL mit unsauberem Vorgehen erzeugt Userunzufriedenheit.
Artikel lesen ..

Ende bei Clixino.de

Clixine.de schliesst die Prorten.
Artikel lesen ..

Qassa

Seit 1. September ist Money Millionär umbenannt in Qassa.

cryp my world

Verschlüsselungsapp gegen Handyspionage der NSA. Vertrieb verspricht hohen Verdienst.
Artikel lesen ..

JV-Elite-Club

Insiderwissen vom JV-Elite-Club macht es möglich. (oder nicht?)
Artikel lesen ..

Salvatore

der Internet Guru klärt auf:
Artikel lesen ..

Sponsoren

Seriöser Umgang mit Sponsoren :
Artikel lesen ..
Rating for paid4mymail.de
alexa.com



Review www.paid4mymail.de on alexa.com

Google Werbung

Willkommen auf www.paid4mymail.de



Ein kleines Rechenbeispiel: 25 Paidmail-Dienste mit je 800 aktiven Usern veranstalten Forced-Banner-Rallys. Dazu werden je 10 Banner pro Seite geladen, die innerhalb kurzer Zeit abgeklickt werden (von einem Werbe-Erfolg durch Leads oder Sales kann man dabei sicherlich nicht ausgehen, da das Hauptaugenmerk der User auf einem möglichst schnellen Abklicken der Banner liegt - es gilt, einen Preis für das effektivste Klicken zu gewinnen). Werden in unserem Beispiel etwaige Reload-Sperren berücksichtigt, und wird weiter angenommen, dass die Bannerseiten 5-mal täglich aufgerufen werden, ergibt sich eine Masse von (25 x 800 x 10 x 5) 1 Million Klicks täglich, die sich negativ auf die Konversions-Rate auswirken. Eine Vervielfachung während laufender Forced-Banner-Rallys ist dabei noch gar nicht berücksichtigt.

Als einer der ersten Paidmail-Dienste reagiert nun Talk-Mailer (Teilnehmer der "Paid4-News Initiative - Für ein seriöses Paid4") auf die immer weiter sinkenden Vergütungen durch u.a. diese Werbeform. Admin David Armour schreibt in einem Newsletter seinen Usern (Zitat):

"Wir müssen diesen Weg gehen, da User den Inhalt der Werbung bei den Forcedbannern und Surfbar überhaupt nicht mehr wahrgenommen haben, für Sponsoren also ein komplettes Minusgeschäft und somit unrentabel, es werden einfach zu viele Banner den Usern zum Klicken angeboten, im ganzen Paid4, und viele User nutzen dazu noch Klickhelfer, letztendlich schaden sich die User damit selbst, denn der Sponsor wird immer weniger in Forcedbanner/Surfbarklicks investieren wollen und die User erhalten somit immer weniger an Vergütung, ein Teufelskreis den wir durchbrechen möchten und mit der Einstellung dieser Verdienstmöglichkeiten auch werden."

David Armour hat begriffen, dass jede unbeachtete Werbung die künftigen Verdienstmöglichkeiten im Paid4 schmälert - und dass Forced-Bannern (oder gar Forced-Banner-Rallys) ein nicht unerheblicher Anteil an dieser Entwicklung zuzuschreiben ist. Es bleibt zu hoffen, dass möglichst viele Paidmail-Dienste diesen Schritt ebenfalls gehen (damit sich das Paid4 mitsamt seinen Verdienst-Möglichkeiten nicht eines Tages selbst weggeklickt hat...).

Vielleicht kann Ihnen ein weiteres Argument das Klicken von Forced-Bannern "madig machen" : Errechnen Sie einfach Ihre Stromkosten, die Ihr PC in der Zeit, in der Sie Forced-Banner klicken, verursacht, und errechnen Sie Ihren Verdienst durch das Klicken - ist es nicht schade um die Zeit, die Sie so vergeuden und auch um das Geld, das Sie das kostet ?

Ihnen aber auf jeden Fall eine "forced" Vorweihnachtszeit !

Freundlichst grüßt Sie

Frank Gruler
Phantom_01

Quelle : Paid4-News ( Bei Paid4-News anmelden )





Werbung

Copyright © 2011 - 2017 www.paid4mymail.de - by a-b-s-online.de | Joomla 2.5 Templates by vonfio.de
PageRank™ und Google™ sind geschützte Marken der Google Inc., Mountain View CA, USA. Das PageRank™ Verfahren unterliegt US Patent 6,285,999.