SpielenXXL - Spielen und Verdienen ?

Lieber Leser,

ohne seine Begeisterung für das Spielen wäre der Mensch nicht Mensch. Einer neuen Studie nach gehen etwa 80 Prozent aller Internet-Nutzer zumindest gelegentlich dieser lieb gewonnenen Freizeitbeschäftigung nach, sei es zwischendurch an der Bushaltestelle, in Arbeitspausen oder auch in langen Nächten vor dem PC. Computerspiele sind hoffähig geworden, im gleichen Atemzug ist das Angebot an Online-Spielen immens gewachsen, vor allem an Echtzeit-Spielen mit unbekannten Gegnern oder Verbündeten aus dem WorldWideWeb. Aber auch sogenannte Retro-Spiele aus den Anfängen der Computerentwicklung sind in. Ein aus dem Paid4 bekannter Betreiber eines Bonus-Portals betreibt ebenfalls eine Spiele-Seite, die in den vergangenen Wochen allerdings einen spielerischen und souveränen Umgang mit unzufriedenen Kunden vermissen ließ.

SpielenXXL - Spielen und Verdienen ?


Kostenfreie Browser-Spiele finanzieren sich vor allem durch eingeblendete Werbung, auch SpielenXXL verfolgte anscheinend diese Strategie. Darüber hinaus wurden geldwerte Vergütungen für das Spielen angeboten, damit sich entsprechend viele User registrierten, um eine tragfähige Basis an potentiellen Kunden aufbauen zu können. In der Regel werden kostenlose Seiten durch die Bereitstellung von Werbeplätzen finanziert sowie durch die Provisions-Einnahmen, die bei Bestellungen über die eingebauten Banner erzielt werden können.

Oft handelt es sich bei diesen Werbe-Bannern um sogenannte "Free-Banner", bei denen auch jeder freiwillige Klick eines Users mitunter einige Cent für den Betreiber abwirft. Die Vergütung ist in diesem Falle (Freiwilligkeit) verhältnismäßig hoch - eine Vorgabe dabei ist jedoch, dass jeder aktive Hinweis darauf, diese Banner zu klicken, untersagt ist. Natürlich bringt auch ein Kauf über die entsprechenden Banner eine Provision für den Betreiber. Doch hierbei gibt es anscheinend ein Problem: Die Spieler wollen spielen, sich nicht um Einkäufe kümmern, keine Sonderangebote ansehen und auch nicht auf einen Banner klicken - sie wollen einfach nur spielen. Dass dabei auch reales Geld verdient werden kann, wird gerne angenommen und wirkt sich positiv auf den User-Zuwachs aus.

SpielenXXL wurde als weiteres Portal von Sven H. gegründet, der mit GutscheineXXL (zuvor RabatteXXL) einen vielversprechenden Paid4-Dienst entstehen ließ, der in den ersten Monaten sehr regen User-Zulauf genoss. Eine Startseite mit ursprünglich 0,5 Cent pro Aufruf nach 30 Minuten versprach sehr gute Einnahmen. Diese mussten allerdings nach einiger Zeit zurückgeschraubt werden, auch hier klickten die User auf freiwilliger Basis nur in unzureichendem Maße die eingebauten Banner an. Wiederholte (nicht erlaubte) Hinweise, dies doch bitte zu tun, gab es ausreichend viele, doch zeigten sie anscheinend keine Wirkung.

Es scheint schon auf eine deutlich Verzweiflung eines Admins hinzudeuten, wenn er ohne Vorankündigung die Vergütungen halbiert - und das sogar rückwirkend! So geschah es auf SpielenXXL, sehr zum Ärger vieler registrierter Spieler, die sich darüber in der Shoutbox und einem angeschlossenen Forum beschwert hatten - und nach glaubwürdigen Berichten an die Paid4-News daraufhin gesperrt worden sind. Dass es sich nicht ausschließlich um Paid4-erfahrene (und damit so zwangsläufig um manche Auszahlungen geprellte) User handelt, ist aus Erfahrungsberichten von anderen öffentlichen Portalen nachzulesen, die nicht speziell als Paid4-intern angesehen werden können (z.B. --> http://www.ciao.de/spielenxxl_de__Test_9020064 und --> http://www.dooyoo.de/internet-seiten/spielenxxl-de/1694459/).

Die Paid4-News hatten versucht, von Herrn H. zu diesen Vorwürfen eine Stellungnahmen zu erhalten, bislang aber keine Antwort bekommen. Es steht dem Betreiber frei, gegenüber seinen Usern und denen, die es noch werden wollten, mehr Verständnis und Offenheit an den Tag zu legen. Nichts eignet sich hierfür besser als ein Newsletter, in dem auf die bestehenden Schwierigkeiten selbstkritisch eingegangen wird. Offenheit und ehrliche Statements könnten das ramponierte Ansehen von SpielenXXL vielleicht noch etwas abmildern. Darüber hinaus sollte der Betreiber einsehen, dass eine offenbar nicht funktionierende Strategie neuer Überlegungen bedarf oder zumindest eine nachträglich zu berichtigende Kalkulation von Werbeeinnahmen an den voraussichtlichen User-Ansprüchen ausgerichtet werden muss.

Ihnen viel Spaß, ob mit Spielen oder nicht..

Freundlichst grüßt Sie

Frank Gruler
Phantom_01

Quelle : Paid4-News
( Bei Paid4-News anmelden )





Copyright © 2011 - 2016 www.paid4mymail.de - by a-b-s-online.de | Joomla 2.5 Templates by vonfio.de
PageRank™ und Google™ sind geschützte Marken der Google Inc., Mountain View CA, USA. Das PageRank™ Verfahren unterliegt US Patent 6,285,999.