Ende eines Paidmail-Dienstes ?

Lieber Leser,


aus aktuellem Anlass informieren Sie die Paid4-News in diesem Newsletter über das bevorstehende Ende eines Paidmail-Dienstes.

Vor allem für die registrierten Mitglieder dürfte das Interesse groß sein, da die Seite bereits am 03.08 vom Netz genommen werden soll:


EinhornMailer.de


In einem Newsletter gab der Admin von EinhornMailer bekannt, dass er beabsichtigt, den Dienst zu schließen. Das wäre an und für sich nichts Ungewöhnliches, wenn eine ordnungsgemäße Auszahlung der User vorgesehen wäre. Dem aber ist nicht so.

 

"Hier wird garantiert ausgezahlt" ist zwar wunderschön werbewirksam auf der Startseite zu lesen, davon kann aber nach den neuesten Erkenntnissen, die den Paid4-News vorliegen, nicht die Rede sein. Es ist beabsichtigt, nur den Usern eine letzte Auszahlung zukommen zu lassen, bei denen das bestehende Guthaben 10 Euro übersteigt.

 

Bei der Aufgabe eines Paidmail-Dienstes steht aber allen Usern ihr erklicktes Guthaben zu, unabhängig von der Höhe - also auch, wenn es sich auch nur um Cent-Beträge handelt. In den Mediadaten sind die bisher geleisteten Auszahlungen mit 635 Euro beziffert, in den "Top10" summiert sich das Guthaben der 10 größten Beträge auf knapp über 200 Euro. Da man davon ausgehen sollte, dass das gesamte User-Guthaben im System diese Summe um ein mehrfaches übersteigen kann, befindet sich Einhorn-Mailer mindestens mit einem hohen 3-stelligen Betrag im Minus. Bei den geplanten Auszahlungen ab 10 Euro würden den Usern also einige Hundert Euro vorenthalten bleiben.

 

Die ist bei einem Paidmail-Dienst mit gerade 255 Mitgliedern eine vergleichsweise hohe Summe, und man darf fragen, warum der Admin hier nicht schon eher die "Notbremse gezogen" hat. An der Verantwortlichkeit, die kompletten Verbindlichkeiten gegenüber den Mitgliedern zu leisten, ändert sich aber nichts.

 

Entsprechend empfehlen die Paid4-News, baldmöglichst Screenshots vom Impressum des Dienstes, von den persönlichen Anmelde-Daten sowie vom bestehenden Guthaben anzufertigen. Bei Usern mit Downline sollten auch die Referral-Struktur mit "abgescreent" werden.

 

Ein Screenshot wird folgendermaßen angefertigt:

  • Besuchen Sie die Webseite, die "gesichert" werden sol
  • Drücken Sie auf der Tastatur die Taste "Drucken" (oben rechts)
  • Öffnen Sie das Programm "Paint" (Start -> Alle Programme -> Zubehör -> Paint)
  • Halten Sie die Taste "STRG" gedrückt und klicken Sie die Taste "V"
  • Speichern Sie den nun angefertigten Screenshot ab

Anhand dieser Beweismittel lassen sich gegebenfalls Ansprüche auch dann noch geltend machen, wenn der Paidmail-Dienst wie angekündigt am 03.08. vom Netz genommen werden sollte.

 

Die Paid4-News hoffen, dass der Admin sich darauf besinnt, dass die User ihren Teil getan haben, und somit eine Missachtung dieser Leistung nicht rechtens wäre. In der gesetzlichen Pflicht, auch die geringsten Beträge auszuzahlen, steht er allemal. Etwaige Bekundungen des Admins, dass er zahlungsunfähig wäre, also sich in Privat-Insolvenz befände, sollten idealerweise durch eine schriftliche Anfrage beim zuständigen Amtsgericht erfragt werden. Liegt eine Privat-Insolvenz oder Eidesstattliche Versicherung nicht vor, kann man getrost den Rechtsweg gehen, um auf sein Guthaben letztendlich nicht verzichten zu müssen.

 

Es zeigt sich anhand diese Beispiels einmal mehr, dass das erfolgreiche Führen eines Paidmail-Dienstes kein Kinderspiel ist. Insbesondere kleine Portale sind ohne einen ausreichenden finanziellen Hintergrund und ohne solide kaufmännische Kenntnisse schwer gegenüber der Konkurrenz von großen, etablierten Portalen zu behaupten.

 

Viele Admins, die denken, es genüge ein Script und ein Design, um einen Dienst zu starten, und der Rest würde schon irgendwie gehen, sehen sich alsbald den wirklichen Erfordernissen im Paid4 gegenüber konfrontiert, eine nahezu "automatische Markt-Bereinigung" betrifft dann zu allererst diese konzeptlos aufgezogenen kleinen Portale.

 

Den Usern von EinhornMailer ist zu wünschen, dass sich der Admin seine Fehler eingesteht und die Folgen eben nicht auf die zuvor willkommenen Mitglieder abzuwälzen versucht.

 

Die Paid4-News verweisen in diesem Zusammenhang wiederholt auf die im Login-Bereich unter "seriöses Paid4" gelisteten seriösen Anbieter, bei denen ein mit EinhornMailer vergleichbares Ende nicht zu erwarten ist.

 

Freundlichst grüßt sie

Frank Gruler

Phantom_01

 

Quelle : Paid4-News ( Bei Paid4-News anmelden )





Copyright © 2011 - 2017 www.paid4mymail.de - by a-b-s-online.de | Joomla 2.5 Templates by vonfio.de
PageRank™ und Google™ sind geschützte Marken der Google Inc., Mountain View CA, USA. Das PageRank™ Verfahren unterliegt US Patent 6,285,999.