Interview mit Asanka Schneider (Spandauer)

Lieber Leser,

einige von Ihnen hatten es vielleicht bemerkt: Der Server der Paid4-News hatte eine "leichte Erkältung". Der Newsletter-Versand funktionierte nicht mehr fehlerfrei. Mittlerweile ist der Schaden wieder behoben, und Sie erhalten zur Abwechslung eines der Interviews, die die Paid4-News im Rahmen verschiedener Diskussionen über das Paid4 mit erfahrenen Admins und Usern führten. Der Gedankenaustausch, über dessen Inhalte Sie nun lesen können, wurde mit einem langjährig erfahrenen Paid4-User, Herrn Asanka Schneider geführt, dem die Möglichkeiten im Paid4 nun zur Selbständigkeit verhalfen, und dessen Angebote auch für den einen oder anderen Leser der Paid4-News nützlich sein könnten.

Asanka Schneider, die Web-Schneiderei und das Paid4


Sie fragen sich vielleicht, warum ein gut bekannter, aber auch nicht immer beliebter User die Paid4-News als Plattform für seine Meinung über das Paid4 verwenden kann ? Ganz einfach, der gute Mann lässt sich etwas einfallen, und das ist erwähnenswert, da es als Beispiel für Eigeninitiative und zielstrebiges Handeln im Paid4 dienen kann - nicht gerade die Vorzeige-Stärken etlicher Betreiber. Doch urteilen Sie selbst, das Interview mit Herrn Schneider führten die Paid4-News während der Störzeiten des "verschnupften" Servers:

***************************

Paid4-News : -->

Hallo Herr Schneider, hallo Asanka,

Du bist im Paid4 kein Unbekannter und dafür bekannt, dass Du es mit Leichtigkeit zustande bringst, in unverblümten Worten Deine Meinung kundzutun, speziell wenn diese sich auf "nicht ganz saubere" Verhaltensweisen von Admins bezieht oder auch um User-Meinungen, die Deinen Auffassungen krass entgegenstehen. Insgesamt darf man Dich als einen Verfechter des seriösen Paid4 betrachten.

Wie siehst Du die künftige Entwicklung des Paid4? Kann man da noch ruhigen Gewissens ans Geld verdienen denken?

Asanka Schneider: -->

Hallo, danke erst mal, für dieses Interview. Ich hoffe, dass mein Beitrag etwas bewirken kann. Im Paid4 kann man nach wie vor Geld verdienen. Jedoch sollte jedem bewusst sein, dass die Erwartungen herunter geschraubt werden müssen. Als ich ca. 2005 mit dem Klicken von Mails anfing, lag die durchschnittliche Vergütung weitaus höher Das Angebot an Paidmail-Diensten war zudem noch größer. Auch früher gab es viele schwarze Schafe, aber zumindest konnte man sich fast immer auf die etablierten Dienste verlassen. Heutzutage spürt man den Druck, den auch große Projekte wie Earnstar.de aushalten müssen. Sie kommen ins Trudeln und schaffen es nicht mehr, pünktlich auszuzahlen. Wer als User keine große Downline hat, wird es immer schwerer haben, als Einzelkämpfer tatsächlich noch Geld verdienen zu können.

Wenn ich mir so manche Werbung anschaue, in denen immer noch 100 Euro oder mehr im Monat durch Paid4 verspricht, dann wird mir schlecht. Es ist eher ein Taschengeld, das es zu verdienen gilt. Es gibt sicherlich eine Handvoll User/Refjäger, die einen großen Teil ihres Lebensunterhalts durch die Einnahmen im Paid4-Bereich bestreiten können, aber das sind wirklich nur Ausnahmen.

Sicherlich wünscht sich jeder User höhere Vergütungen, nur wie soll das gehen, wenn viele Admins weder rechnen noch richtig schreiben können? Man stelle sich vor, ein Paidmailer-Betreiber, so nett er auch sein mag, preist seinen Dienst als Werbeplattform bei einem Unternehmer an. Dieser liest erwartungsvoll das Angebot per eMail und stolpert über zig Rechtschreibfehler im ersten Satz. Da ist die Kommunikation schon beendet, bevor sie begann.

Fazit: Sofern die betroffenen Betreiber ihre Einstellung zum eigenen Geschäft nicht professionalisieren, werden auch die User auch mehr verdienen können und die Selbstbereinigung im Paid4 wird voranschreiten. Es wird dann nur noch wenige Portale geben, bei denen man überhaupt noch etwas verdienen kann.


Paid4-News : -->

Du bist der Meinung, dass sich Admins mitunter zu wenig bemühen, eigene Kampagnen bei Sponsoren aufzutun. Beruht dieser Vorwurf auf Erfahrungen, die Du im positiven Sinne bereits mit Werbetreibenden machen konntest? Welche Anstrengungen unternimmst Du in dieser Richtung, wie sehen Deine bisherigen Ergebnisse aus?

Asanka Schneider: -->

Die meisten Paidmailer-Betreiber sind kaum gewillt, exklusive Sponsoren zu suchen. So werden zumeist nur die Sponsorennetzwerke und die dortigen Sale- und Leadkampagnen genutzt. Warum geht man aber nicht durch die Nachbarschaft oder den eigenen Kiez und stellt sich in den Lokalgeschäften vor, erzählt den Ladeninhabern, was sie für Möglichkeiten mit einem Paidmailer hätten und macht es ihnen auf diese Weise schmackhaft? Viele Paidmailer-Betreiber sind in meinen Augen zu bequem, antriebslos und verfügen scheinbar über keine Kreativität. Sie haben immer noch nicht begriffen, dass man Gelder mitunter investieren muss, um Geld verdienen zu können. Oft werden Scripte "von der Stange" gekauft, der Dienst dann sich selbst überlassen. Es wird kaum Linkaufbau betrieben und so wundert es nicht, dass die Paid4-Szene stets "im Eigensaft" brät. So lassen sich kaum User gewinnen, denen das Paid4 bislang unbekannt war.

Ich halte also einen Großteil der Paidmailer-Betreiber für faul. Sie bekommen von mir z.B. im Rahmen meiner eigenen (Sponsoren-) Angebote ein Verdienstmodell auf dem Silbertablett geboten - und nehmen es nicht an, da (Zitat): "… keine Lust, dann ständig die Gutschriften durchzuführen und den User herauszusuchen!" . Das kann ich nicht nachvollziehen!

Ebenso unverständlich finde ich, dass im Allgemeinen auf Support-Anfragen ungenügend reagiert wird. Dies vor allem dann, wenn es um Gutschriften aus Bonus-Aktionen geht. Gerade der Dialog zwischen Admin und Usern ist die Voraussetzung, dass beide Parteien etwas verdienen können. In der "normalen" Geschäftswelt wäre es undenkbar, Kunden einfach links liegen zu lassen.


Paid4-News : -->

Du hattest gegenüber den Paid4-News erwähnt, dass Du nun als selbstständiger Unternehmer verschiedene Blogs im Internet unterstützt und daher den Paid4-Usern eine zusätzliche Gelegenheit bieten könntest, etwas mehr Einnahmen zu erwirtschaften. Wie sieht diese Möglichkeit aus und auf welche Weise können User davon profitieren?

Asanka Schneider: -->

Ja, seit Anfang des Jahres bin ich nun komplett mit meiner Web-Schneiderei.de selbstständig und habe es dadurch geschafft, vom Jobcenter wegzukommen. Glück bei der Wahl des Zeitpunktes und ein guter Kontakt (danke, Adrian) ermöglichten mir, nun ein eigenes Verdienstmodell vorstellen zu können. Dabei geht es um die bezahlte Einbindung meiner Artikel und Veröffentlichungen auf verschiedenen Blogs. Jeder Blog-Betreiber kann durch die Veröffentlichungen meiner Artikel Geld verdienen. Da die meisten Blog-Betreiber aber auch keine Voll-Kaufleute sind und daher keine Rechnungen ausstellen dürfen, habe ich mir ein Vergütungs-System einfallen lassen, das verschiedene Paidmail-Dienste mit einbezieht. Für die Einbindung meiner Texte zahle ich je nach Größe des Blogs ab 2,50 Euro pro (dauerhafte) Veröffentlichung. Dabei achte ich selbstverständlich auf Themenrelevanz meiner Artikel zu den Blog-Interessen.

Die Vergütungen werden also über einen Paidmail-Account abgegolten, der Admin des betreffenden Paidmail-Dienstes erhält ebenfalls eine Aufwandentschädigung. Dieses Modell funktioniert z.B derzeit bei "Karibik-Mails.de" sehr gut. Man ist aber auch auf einen seriösen Admin angewiesen, und die gibt es im Paid4 nicht wie Sand am Meer. Vor allem bei höheren Beträgen (manche User verdienen durch meine Artikel bis zu 50 Euro pro Monat) müssen die Auszahlungen korrekt und zuverlässig geschehen.

Einen weiteren Vorteil haben die Blog-Betreiber dadurch, dass sie zudem auch noch kostenlosen, ja sogar bezahlten Content erhalten, ohne dafür den geringsten Aufwand betreiben zu müssen. Nebenbei erwähnt, ich betreue auf diese Weise mittlerweile an die 2000 Blogs...


Paid4-News : -->

Was empfiehlst Du Admins, die mit ihren Paidmail-Diensten "nicht so recht in die Pötte kommen", ansonsten noch, um zusätzliche Einnahmen erzielen zu können? Sind diese Maßnahmen für jeden geeignet?

Asanka Schneider: -->

Die Antwort ist einfach: Admins, geht raus, schaut Euch Eure Möglichkeiten in den Einkaufspassagen an, erstellt ein Konzept, dass Ihr potenziellen Sponsoren vorlegen und erklären könnt und sucht "draussen" lokale Sponsoren. Persönlich lassen sich bestimmt viele für Werbung über Eure Paidmail-Dienste begeistern. Gestaltet dabei Eure angemessen, also nicht unter Wert, wie es im Grunde im Paid4 bereits an der Tagesordnung ist. Gute Werbung wird immer auch gut bezahlt!


Und nehmt auch Eure User ernst! Belehrende Wunschvorstellungen bis hin zu Inaktiven-Löschungen haben keinerlei positiven Einfluss, weder auf die Vergütungen, noch auf die Aktivität. Oder hat schon einmal ein gelöschter User etwas gekauft? Es geht also nicht um Bestätigungsraten oder Aktivitäts-Status, es geht nur darum die Zahl der potentiellen Interessenten möglichst groß zu halten - proportional dazu werden die Umsätze. Und es wird kein User vor den Kopf gestoßen, wenn er einmal eine Paidmail nicht geklickt hat. Den Sponsoren ist es so und so egal, wie viele User aktiv sind oder nicht, ihn interessiert nur die Anzahl der Leads und Sales im Verhältnis zu den Werbe-Ausgaben.

Paid4-News : -->

Asanka, vielen Dank für Deine Ausführungen! Die Leser der Paid4-News können hoffentlich von Deinen Ideen profitieren und Deine Tatkraft zumindest als Beispiel für eine eigene lohnenden Umtriebigkeiten im Paid4 nutzen! Bleibe weiterhin so offenherzig kritisch und bereichere das Paid4 durch Deine unkonventionellen Ideen und Deine "frechen" Kommentare!

Asanka Schneider: --> Ich danke Euch, dass ich meine Meinung bei Euch äussern und meine Ideen für zusätzliche User.-Verdienste vorstellen durfte und wünsche Euch noch einen erfolgreichen November.

***************************

Soweit Herr Schneider mit seinen Ausführungen. - Sollten Sie Interesse an den erwähnten Möglichkeiten eines Zusatz-Verdienstes bei der Web-Schneiderei gefunden haben, sprechen Sie Herrn Schneider ohne Vorbehalte darauf an (kontakt(at)web-schneiderei(dot)de) oder schreiben uns eine kurze Mitteilung, damit wir Sie mit Herrn Schneider zusammenbringen können.

Ihnen einen angenehmen Sonntag !

Freundlichst grüßt Sie

Frank Gruler
Phantom_01

Quelle : Paid4-News ( Bei Paid4-News anmelden )





Copyright © 2011 - 2017 www.paid4mymail.de - by a-b-s-online.de | Joomla 2.5 Templates by vonfio.de
PageRank™ und Google™ sind geschützte Marken der Google Inc., Mountain View CA, USA. Das PageRank™ Verfahren unterliegt US Patent 6,285,999.