BigPaid.de und Master-Paid-Mailer.de

Lieber Leser,

Werbung ohne Superlative - das käme einem freilich ungewöhnlich vor. Auch Paidmailer-Namen werden möglichst werbewirksam im Sinne von "gut, besser, am besten" gewählt. Nicht selten bedeutet der Name aber das krasse Gegenteil vom tatsächlichen Geschehen. An zwei Diensten kann dies veranschaulicht werden:

BigPaid.de und Master-Paid-Mailer.de


Großes Geld auf der ganzen weiten Welt ? So ähnlich klingen unzählige Angebote aus dem Internet sollen die Bezeichnungen "BigPaid" und "Master-Paid-Mailer" wohl suggerieren. Die Gegebenheiten sprechen eine andere Sprache. Bei BigPaid kann von gutem Verdienst nicht mehr die Rede sein und Master-Paid-Mailer wurde alles andere als meisterlich geführt.

Nachdem Steffen W. beide Dienste mit der großen Hoffnung, einfach Geld zu verdienen, übernommen hatte, stürzte er sich auch mit sichtlichem Eifer auf sein neues Admin-Dasein. Anscheinend hatte er sich aber ungenügend auf die kommenden Aufgaben vorbereitet. Bereits bei der Übergabe gab es Unstimmigkeiten mit dem Vorbesitzer wegen der User-Guthaben und der offenen Auszahlungen. Es ist nicht bekannt, wie viele der Auszahlungsanträge noch vom alten Admin erledigt wurden, und mit welchen übernommenen Verbindlichkeiten der neue Admin Steffen W. sich nun auseinender setzen musste. Möglicherweise waren das mehr als geplant, und die beiden Dienste kamen nicht richtig in Schwung.

Steffen W. entschloss sich nach wenigen Monaten, BigPaid und Master-Paid-Mailer wieder zum Kauf anzubieten, um fest zu stellen, dass Kaufen einfacher ist als Verkaufen. Interessenten gab es viele, die Preisvorstellungen gingen aber weit auseinander. Steffen W. hatte sich in den Kopf gesetzt, ohne Verluste aus seinem Paid4-Abenteuer entrinnen zu können. Lieber behalte er die Dienste, als "drauf zu zahlen". Da von Steffen W. als einer der Hauptgründe für die Aufgabe seiner Dienste eine neue Arbeitsstelle im Ausland genannt wurde, wundert es, dass er sich nicht auf einen schnellen Verkauf einließ.

Wenn nun den Paid4-News zugetragen wird, dass verschiedene Auszahlungen von Herrn W. schon längere Zeit auf sich warten ließen, dürfen leise Zweifel aufkommen, ob Steffen W. bei seinen Ausführungen den Paid4-News und vor allem seinen Usern gegenüber immer die ganze Wahrheit gesagt hat. Angeblich sollen auch Auszahlungs-Daten einer "Beschönigung" unterzogen worden sein --> Zu sehen in den Mediadaten: Ausbezahlt - zu sehen auf des Users Konto: nichts....

Soll man jetzt davon ausgehen, dass Herr W. schwerlich in der Lage ist, seine Dienste zufriedenstellend abzuwickeln ? Sicherlich hat er sich die Leitung zweier Paidmail-Dienste einfacher vorgestellt. Nun wird auch die Zeit knapp, denn Herr W. wollte im Herbst nach Skandinavien umsiedeln. Wenige Wochen nur also bis zur abschließenden Beantwortung der Frage, ob bei BigPaid und Master-Paid-Mailer alles mit rechten Dingen zugegangen ist.

Das Paid4 als Teil der Werbewirtschaft wird immer mit viel Konkurrenz und Verdrängungswettbewerb zu tun haben. Geschenkt wird einem dabei nichts, und unternehmerisches Gespür sowie betriebswirtschaftliches Wissen sind Grundvoraussetzungen, sich im Markt behaupten zu können. Mit der Mentalität eines "Online-Gamers", der mal schnell ein Spiel macht, lassen sich gerade in diesem Bereich keine nachhaltigen Gewinne erzielen. Andere Portale haben das mit der Professionalität schon vorgemacht und stehen auf festen Füßen (Earnstar, Questler etc.).

Vielleicht sollte jeder, der Interesse daran hat, mit einem Paidmail-Dienst tatsächlich gutes Geld zu verdienen (und das geht...), als erste Lektüre auf den Newsletter der Paid4-News vom 14.04.2012 zurückgreifen, in dem über die Anforderungen an einen Admin zu lesen ist.

Ihnen einen angenehmen Sonntag !

Freundlichst grüßt Sie

Frank Gruler
Phantom_01

Quelle : Paid4-News ( Bei Paid4-News anmelden )





Copyright © 2011 - 2016 www.paid4mymail.de - by a-b-s-online.de | Joomla 2.5 Templates by vonfio.de
PageRank™ und Google™ sind geschützte Marken der Google Inc., Mountain View CA, USA. Das PageRank™ Verfahren unterliegt US Patent 6,285,999.