BigCent - Grosser oder kleiner Cent

Lieber Leser,

aus aktuellem Anlass berichten die Paid4-News heute über einen Paidmail-Dienst, der vor ein paar Wochen die Aufgabe bekanntgab, ab heute aber wieder den Betrieb aufnehmen will:

BigCent.de


Andere denkbare Überschriften für diesen Newsletter wären z.B: "BigCent - Hü oder Hott ?" oder auch : "BigCent - wie naiv darf man sein, um einen Paidmail-Dienst zu führen ?"

BigCent kündigt in einem Newsletter die (Wieder-)Aufnahme des Mailversandes am heutigen Samstag an. In den letzten Wochen wurden bereits mehrere Newsletter versandt. Vor etwa 4 Wochen wurde in zwei Rundschreiben an die Mitglieder betont, dass es bei BigCent keinerlei Schwierigkeiten gäbe, schon gar nicht mit etwaigen Auszahlungen. In einem dritten Newsletter vom 19.05. wurde allen Usern mitgeteilt, dass BigCent seinen Betrieb einstellen wird, da mit diesem Projekt derzeit kein Gewinn erwirtschaftet würde. Darüber hinaus wäre es auch nur ein Hobby des Admins, einen Paidmail-Dienst zu führen.

Die Paid4-News haben bereits mehrfach darzustellen versucht, dass es zum erfolgreichen Betreiben eines Paidmail-Dienstes auf weit mehr ankommt, als auf den Erwerb eines Paidmail-Scriptes, einem darauf gepfropften Design, dem "Ziehen" von Paidmails von Netzwerken und dem Versand an die geworbenen User.

Insbesondere sollte ein Admin ein Mindestmaß an rechtlichem Wissen, kaufmännischem Denken und zielorientiertem Handeln aufweisen können.

Bei BigCent sieht das folgendermaßen aus:

Das Impressum ist ungültig. Eine Unternehmensform "Werbenetzwerk" gibt es nicht, es ist nicht ersichtlich, welche Rechtsform für dieses Unternehmen vorliegt. Die Angabe einer Telefon-Nummer ist nirgends zu sehen. Der Hinweis auf das zuständige Finanzamt bzw. eine Umsatz-Steuer-ID (sofern vorhanden) fehlt gänzlich. Die Paid4-News hatten schon wiederholt auf diese Bestimmungen hingewiesen, ausführlich im Newsletter vom 19.02.2011 mit dem Titel "Rechtliches im Paid4".

Ein weitaus gravierenderes "Vergehen" rechtlicher Art ist aber in einer Besonderheit von BigCent zu sehen. BigCent gibt Aktien aus ! Hiermit kann man Anteile am Paidmail-Dienst erwerben und bekommt auch - je nach Gewinn-Ergebnis - Dividende ausgezahlt ! In Euro - Au weia !

Aktien darf man als Aktien-Gesellschaft ausgeben, vorausgesetzt, man verfügt über ein Stammkapital von mindestens 50.000 Euro (in Deutschland - deutsches Impressum), hat eine Aktiengesellschaft eingetragen, die mindestens notariell beglaubigt ist, kann einen Eintrag in das Handelsregister nachweisen und zudem Vorstand, Aufsichtsrat und Mitgliederversammlung benennen. Hier sind alle Vorgaben sehr genau und streng im Aktienrecht und in der Gewerbeordnung geregelt, Verstöße dagegen werden meist seitens der Staatsanwaltschaft und der Steuerbehörden gnadenlos verfolgt.

Bei den "Aktien" diverser "Klamm-Seiten" wird im Gegensatz zu "Euro-Anteilen" davon ausgegangen, dass "Klammlose" keinen reellen Gegenwert besitzen, also als "Spielgeld" (ist nicht weit hergeholt) angesehen werden können und daher dem Aktienrecht eventuell nicht unterliegen. Dies beruht aber nur auf einer vorläufigen Annahme, die Paid4-News werden sich einmal "schlau machen", ob nicht auch bei "Klamm-Seiten" Teile des Aktienrechtes anzuwenden sind.

Mit dem Verkauf von (Euro-)Aktienanteilen macht sich der Admin im Grunde genommen schon strafbar, sollten die Finanzbehörden von dieser Sache erfahren, wird dieser Paidmai-Dienst innerhalb kürzester Zeit zwangs-stillgelegt.

Zumindest "mangelnde Naivität in großem Stil" kann man also dem Admin mit seinen Aktien-Anteil-Vorstellungen nicht vowerfen. Hinzu kommt, dass die AGB und die FAQ von den Diensten "PaidMaster" und "Dubai-Palace" kopiert wurden, obwohl auf ein Copyright ausdrücklich hingewiesen wurde, das BigCent aber nicht beachtete.

Ein Konzept, das eine auf lange Sicht durchdachte Planung vermuten lässt, ist bei BigCent auch sonst nicht erkennbar, andernfalls gäbe es dieses "Es gibt keinerlei Schwierigkeiten - Der Betrieb wird eingestellt - Der Betrieb wird wieder aufgenommen" nicht.

Alles in allem dürfte die Aussage des Admins, dieses Portal als "Hobby" zu betreiben, der Wahrheit und den verfügbaren Möglichkeiten am nähesten kommen.

Die Paid4-News können sich - im Sinne Ihrer Leser - die Frage nicht ganz verkneifen, ob der Admin nicht besser daran täte, anstelle von "Aktien-Anteile auszugeben", lieber mit reellem Spielgeld - beispielsweise Monopoly - zu spielen, das wäre weitaus ungefährlicher.

Ihnen, lieber Leser, kann Phantom_01 eine Registrierung bei BigCent keinesfalls empfehlen, auch nicht nach einer angekündigten Wieder-Aufnahme des Mail-Versandes. Sollten Sie gar Aktien-Anteile erwerben wollen, könnten Sie eventuell in absehbarer Zeit Anfragen der Finanzbehörden beantworten müssen.

Ihnen gute und sichere Verdienste !

Freundlichst grüßt Sie

Frank Gruler
Phantom_01

Quelle : Paid4-News ( Bei Paid4-News anmelden )





Copyright © 2011 - 2017 www.paid4mymail.de - by a-b-s-online.de | Joomla 2.5 Templates by vonfio.de
PageRank™ und Google™ sind geschützte Marken der Google Inc., Mountain View CA, USA. Das PageRank™ Verfahren unterliegt US Patent 6,285,999.