Aktuelle Neuigkeiten

Der JV-Elite-Club

Lieber Leser,

wissen Sie, wie man als Affiliate aus Deutschland jedes Jahr bis zu 1.237.784 (nicht etwa 1.238.000) Euro verdienen kann? Die Paid4News können Ihnen das - so gerne sie das auch tun würden - leider nicht sagen, aber sie wissen, wo Sie diese Informationen innerhalb von 17 Minuten und 32 Sekunden erhalten können:

Der JV-Elite-Club


Um was geht es bei dieser grandiosen Möglichkeit für jeden (der mindestens 117 Euro aufbringen kann)? Durch eine Mitgliedschaft beim JV-Elite-Club, die man im Voraus erwerben kann (für monatlich 39 Euro, Mindestbuchung 3 Monate) erhält man Zugriff u.a. auf 6 Landing-Pages, die man zum Werben neuer Mitglieder verwenden darf. Darunter ist die bekannte, 32jährige und seit Jahren nie alternde Hausfrau aus Berlin und der 17jährige Maurer-Azubi, der seinen Chef geklingelt hat. Über die Erlaubnis hinaus, diese Werbeseiten zu verwenden, kann man dafür auch Traffic kaufen, also nachweisliche Besucher dieser Landing-Pages. Traffic wird wiederum über den externen Anbieter "AdressButler" generiert, und ist für 175 Euro für 250 Klicks zu haben. Darüber hinaus gibt es offenbar Lehrvideos und automatisierte Followup-Systeme. Ob diese Followup-Systeme dann auch genutzt werden können, steht auf einem anderen Blatt, denn die von dem Adresslieferanten besorgten Leads dürfen nicht automatisch für nachgeschaltete oder anderweilige Werbung verwendet werden.

Derzeit geht es beim JV-Elite-Club in erster Linie um das Werben neuer Mitglieder, worauf ja auch die verfügbaren Landing-Pages ausgerichtet sind - die Provisionen ebenso. Da hier jeder daran interessiert sein dürfte, möglichst lange beim Geldverdienen auf diese Art dabei zu sein, erfüllt er die Voraussetzungen, unter denen er ein Gewerbe anmelden muss, da seine Aktivitäten darauf ausgerichtet sind, auf Dauer Einnahmen zu erzielen. Bei einer eigenen Website müsste er ein entsprechendes Impressum angeben, so kann er aber auf das Impressum des JV-Elite-Clubs zurückgreifen. Dies beinhaltet eine Büro-Adresse in den Vereinigten Arabischen Emiraten (wen wundert das?), der Verantwortliche ist Rafael Bender.

Der JV-Elite-Club startet seit Anfang Febraur 2014 "so richtig durch", mit Rafael Bender an der Spitze. Ein Tim Bendler hingegen schreibt auf der Webseite http://jv-eliteclub.net: "Wer schreibt hier?"-> "Ein blutiger Anfänger enthüllt das schockierende Geheimnis, wie er mit dem Insiderwissen des JV Elite Clubs in weniger als 12 Monaten mehr als 116.277,47 Euro verdient hat und wie Sie das auch schaffen können". Und auch: "Ich war es satt für einen Hungerlohn jeden Morgen um 5.30 Uhr aufzustehen und am 20ten des Monats wieder pleite zu sein". Aber als dieser blutige Anfänger hätte er angeblich durch das Insiderwissen des JV-Elite-Club einen 6-stelligen Betrag verdient, wobei dieser ominöse Club 2012 bereits 12 Millionen und 2013 35 Millionen Euro umgesetzt hat.

Noch eine Website ist ein Aushängeschild des JV-Elite-Clubs: Auf "http://jveliteclub.com/" wird auf die GSD Master AG in der Schweiz verwiesen. Deren Inhaber ist Martin Schranz, der durch zwei Aktionen in Erscheinung tritt: Zum einen ist er Moderator eines Webinars, das unter "http://jv-eliteclub.net/jv-elite-club-geheimes-webinar" aufzurufen ist, hier ist zu ersehen, dass Martin Schranz seinen Account offenbart, mit der zugehörigen User-ID 48. Zum anderen ist auf YouTube ein "Beweis-Video" zu sehen, in dem eine angebliche Auszahlung an einen User dokumentiert wird. Hierbei handelt sich es um eine Zahlung der besagten GSD Master AG. Es mutet in diesem Zusammenhang schon seltsam an, dass ein User als Moderator eines Webinars auftritt und zugleich Auszahlungen für den JV-Elite-Club leistet.

Herr Schranz, der seine GSD Master AG im Juni 2013 gegründet hatte, ist anscheinend im MLM-Marketing kein Unbekannter. Ihm wird nachgesagt, dass er bereits bei verschiedenen sogenannten Ponzi-Systemen die Finger im Spiel hatte (Ponzi-System bezeichnet eine Methode, bei der die Auszahlung der zuerst registrierten Mitglieder mit den Einlagen der nachfolgend geworbenen User bestritten werden, so lange, bis das System zusammenbricht, da irgendwann keine neuen User mehr geworben werden können. Es ist mit einem illegalen Schneeball-System vergleichbar). In einem "JVEC Insider Treff" in Berlin vom 17.05.2014 berichtete M. Schranz augenscheinlich von seinen in den vergangenen Jahren umgesetzten Millionen. Das Startkapital der GSD Master AG, die zumindest eine User-Auszahlung vorgenommen hatte, wurde mit dem Startkapital von 106.000 SFR. gegründet. Warum wohl so wenig, wenn man doch als normaler User (also als "jeder") bereits mit Leichtigkeit im Jahr 1.237.784 Euro verdienen kann ...

Im dem Einleitungs-Video der Seite http://jveliteclub.com (Schranz) werden kurz ein paar der Lead-Generierungs-Seiten eingeblendet, die einem Nutzer zur Verfügung stehen. Da kommt einem einiges bekannt vor, z.B. AutoBinary.EA von den "Wallstreet News", Projekt95Pro und ähnliche. Es wird beim JV-Elite-Club immer behauptet, dass eines Tages auch gut konvertible Produkte verkauft werden können, es soll auch schon ein Schlankheits-Mittel als Produkt integriert sein. Es könnte sich natürlich auch um solche Produkte handeln wie "Der Wallstreet-Trick". In diesen Fällen würden die Macher des JV-Elite-Clubs wohl doppelt abkassieren können, wenn User mit dem Traffic, den sie teuer einkaufen können, auch noch diese Seiten bewerben würden.

Jedenfalls sind die Ungereimtheiten, die es im Zusammenhang mit dem JV-Elite-Club gibt, nicht gerade wenige und auf vielen kritischen Blogs sind teils einleuchtende Argumente für eine zu vermutende Betrugsmasche veröffentlicht. Dazu gehören das angeblich ständig wechselnde Impressum vom JV-Elite-Club und auch Stimmen, dass einigen Mitgliedern bereits die Accounts gesperrt worden wären, weil sie - man mag es nicht glauben - Spam versendet hätten. Einige Blogger hatten auch die 117 Euro investiert, um entsprechend hautnah in einem "Selbstversuch" berichten zu können, positive Ergebnisse seinen dabei aber nicht zu verzeichnen gewesen, Verdienst bisher gleich Null. Es erscheint nicht abwegig, dass viele positive Stimmen (z.B. "nachgewiesene Auszahlung" auf YouTube) aus der Motivation heraus entstanden sind, weitere Mitglieder zu werben, um wenigstens die eigene Investition zurück zu erhalten. Dass dies tatsächlich jedem Mitglied passieren dürfte, bezweifeln die Paid4-News sehr stark.

Entsprechend wollen wir Sie, liebe Leser, vor diesen Anbietern warnen, laut unserer langjährigen Erfahrungen im Internet-Business stehen hier alle Zeichen auf Betrug. Angeblich ermittelt inzwischen sogar ein LKA über die Betreiber des JV-Elite-Clubs. Darüber hinaus soll es nach einem Bericht über Rafael Bender einen Ddos-Angriff auf den Server eines kritischen Blogs gegeben haben. Sollten die Paid4-News in den nächsten Tagen nicht erreichbar sein, könnte ein ähnlicher Grund vorliegen. Das wäre schade, denn wir freuen uns, wieder für Sie berichten zu können.

Ihnen eine angenehme Woche !

Freundlichst grüßt Sie

Frank Gruler
Phantom_01

Quelle : Paid4-News
( Bei Paid4-News anmelden )





Wichtig!! NEU!! Wichtig

Jetzt bei den Neusten Paidmailern einsteigen

Hier zu den neusten Paidmailern.

Max-Mails der Neuste
Max-Mails
Copyright © 2011 - 2017 www.paid4mymail.de - by a-b-s-online.de | Joomla 2.5 Templates by vonfio.de
PageRank™ und Google™ sind geschützte Marken der Google Inc., Mountain View CA, USA. Das PageRank™ Verfahren unterliegt US Patent 6,285,999.