Aktuelle Neuigkeiten

Vergütungen im Fokus

Lieber Leser,

da in letzter Zeit öfters von Admins verschiedener Paidmail-Dienste geäussert wurde, dass sie erst dann auszahlen werden, wenn sie selbst von den Netzwerken bezahlt würden, wollen die Paid4-News etwas näher auf diese Zusammenhänge eingehen.

Netzwerkvergütungen


Die Grundlage für das Paid4 bilden auf der einen Seite Unternehmen, die Werbung per Internet an potentielle Kunden streuen, auf der anderen Seite aus Interessenten, die sich damit einverstanden erklärt haben, diese Werbung per eMail zu empfangen. Ohne dieses Einverständnis würden die Werbemails als "Spam" gelten. Spam zu versenden ist jedoch per Gesetz verboten und strafbar. Unternehmen versenden zwar in der Regel auch Newsletter direkt an ihre Kunden, auch hierzu muss jedoch zuvor das Einverständnis des Empfängers vorliegen.

Jedes Unternehmen ist zugleich bestrebt, den bestehenden Kundenstamm (darunter auch die Newsletter-Empfänger) zu vergrößern. Daher werden weitere Dienstleister hinzu geschaltet - Netzwerke und Paidmail-Dienste, die ebenfalls grundlegend für das Paid4 sind. Unternehmen treten als Sponsoren auf und bedienen die Netzwerke mit meist großen Mengen an Werbemails. Netzwerke haben als Kunden Admins von Paidmail-Diensten, die von den großen Mengen an Werbemails kleinere Mengen abrufen, um diese an die registrierten Mitglieder zu senden. Durch die Lesebestätigung des Endempfängers - also Users - ist der Versand der Werbung damit nachweislich abgeschlossen.

Unzweifelhafter Sinn der so betriebenen Werbung ist für die Unternehmen, Umsätze und Gewinne zu generieren. Die Kosten der Werbung sollen möglichst als gewinnbringende Investition bezeichnet werden können. Damit lohnt sich Werbung und wird auch wiederholt werden, also neue Vergütungen werden von den Unternehmen in Aussicht gestellt für weitere Lesebestätigungen.

Hier kommen die Paid4-News auf den "springenden Punkt" zu sprechen: Die Unternehmer vergüten die Aktivität des Users ! Sie sehen keine (!) Vergütung für den Netzwerkbetreiber (Die Unternehmen entrichten den Netzwerken über die Mailvergütungen hinaus und vorab Betreiber-Gebühren) und keine (!) Vergütung für einen Admin vor ! Diese werden für Ihre Dienste auf einem anderen Weg entlohnt, und zwar durch Umsatzprovisionen (Provisionen aus "Sales") oder erfolgreiche (!) Vermittlungen von sogenannten "Leads", also beispielsweise von Einträgen als Newsletter-Empfänger oder andere Registrierungen von Seiten der User.

Die Abrechnung erfolgt dabei für die Admins von Paidmail-Diensten und auch von Netzwerken auf der Grundlage einer elektronischen Spur, die eine Werbemail mit sich führt, und die auf gleichem Weg zurückverfolgt werden kann. Das Unternehmen (Sponsor) kann entsprechend nachvollziehen, über welchen Pfad (Tracking) eine Werbung im Einzelfall erfolgreich war und bezahlt den an diesem Weg Beteiligten eine Provision. Diese wird wiederum vom Sponsor über das Netzwerk an den Admin des beteiligten Paidmail-Dienstes entrichtet. Jedes erfolgreiche Tracking muss dabei einzeln nachgeprüft werden, was die lange Dauer erklärt, die es meist benötigt, bis der User seine Vergütung erhält. Voraussetzung ist ein "gelungenes Tracking", das bei der einzelnen Teilnahme erfordert, dass eventuell schon vorhandene elektronische Spuren vor der Teilnahme gelöscht werden (das vielzitierte Löschen von Cookies).

Ein "richtiges" oder seriöses Paid4 sieht also so aus: Das Unternehmen bezahlt die Vergütung zu 100 % an den User. Den Netzwerken sind die Betreibergebühren vorbehalten, die Vergütungen für Admins von Paidmail-Diensten errechnen sich auf reiner Provisionsbasis. Ein Großteil des aktuellen Paid4 sieht allerdings so aus: Unternehmerisch als unfähig zu bezeichnende Admins ordern von den Netzwerken Mails, reichen die Vergütungen aber nicht an die User weiter, sondern behalten zumeist einen überwiegenden Teil davon ein. Oder Netzwerke vermarkten Werbekampagnen an weitere Netzwerke (obwohl das nicht gestattet ist), und auch von diesen werden erst einmal Vergütungs-Anteile einbehalten. Beim User kommt in Folge nur noch ein Bruchteil der für ihn vorgesehenen Vergütung an, er verliert das Interesse an der Werbung, da er in erster Linie auf einen guten Verdienst schaut, aber diesen nur durch massenhaftes Klicken erzielen kann - als Kunde, der so auch Provisionen für die Admins gewährleistet, scheidet er aus. Es ist erwiesen, dass Paidmail-Dienste mit Massenversand und niedrigsten Vergütungen so gut wie keine Sales und Leads generieren.

Die Folge dieses unseriösen Verhaltens im Paid4 sind fehlende Einnahmen durch Provisionen für die Admins - Zahlungsschwierigkeiten sind die Folge. Die Schuld wird dabei gerne auf andere geschoben, die eigene Unfähigkeit natürlich nicht eingestanden oder bewusst beiseitegeschoben zugunsten einer persönlichen Bereicherung auf Kosten der User und zum Nachteil der Sponsoren und damit des gesamten Paid4.

Natürlich haben Betreiber von Paidmail-Diensten und Netzwerken auch laufende Kosten, die sie begleichen müssen. Diese Kosten müssen aus den Gewinnen erwirtschaftet werden, die wiederum von den eigenen unternehmerischen Fähigkeiten abhängen. Keinesfalls dürfen Sponsoren oder User einen Anteil an diesen Kosten zu tragen haben.

Die Paid4-News nehmen für diese Vorgehensweise ausnahmsweise einmal ein "hartes Wort" in den Mund: Admins, die auf die oben beschriebene Weise auf Kosten der Sponsoren und User arbeiten, sind schlichtweg als "Schmarotzer" des Paid4 zu betrachten. Sie "Klauen" den Usern die Vergütungen, sie "saugen" das Paid4 ohne jede Gegenleistung zum eigenen Vorteil aus !

Was Sie, liebe Leser, von Ihrer Seite aus tun können: Meiden Sie zumindest Paidmail-Dienste, die massenhaft Mails versenden und auch solche, bei denen die Vergütungen im Hundertstel- oder gar Tausendstel-Cent-Bereich liegen ! Ein Paid4, bei dem man nur durch - wie es so schön heisst - "das Lesen von Emails" einen nenneswerten Verdienst erzielen kann, der auch sehr wahrscheinlich ausgezahlt wird, muss sich nachhaltig dieser Anbieter entledigen.

Ihnen einen schönen Tag !

Freundlichst grüßt Sie

Frank Gruler
Phantom_01

Quelle : Paid4-News ( Bei Paid4-News anmelden )





Wichtig!! NEU!! Wichtig

Jetzt bei den Neusten Paidmailern einsteigen

Hier zu den neusten Paidmailern.

Max-Mails der Neuste
Max-Mails
Copyright © 2011 - 2017 www.paid4mymail.de - by a-b-s-online.de | Joomla 2.5 Templates by vonfio.de
PageRank™ und Google™ sind geschützte Marken der Google Inc., Mountain View CA, USA. Das PageRank™ Verfahren unterliegt US Patent 6,285,999.